Der Ausschuss für die Risikobewertung (RAC) der ECHA kam am 9. Juni zu dem Schluss, dass die bisher verfügbaren wissenschaftlichen Erkenntnisse die Kriterien der CLP-Verordnung erfüllen, um Titandioxid als Stoff zu klassifizieren, der im Verdacht steht, Krebs zu verursachen. Der Expositionspfad führt hierbei über die Lunge. Quelle Um Bürgern, Arbeitern und Wissenschaftlern Informationen zu den Nanopartikeln auf dem EU Markt zu geben hat die ECHA darüber hinaus eine eigene Website zu Nanopartikeln erstellt und Mitte Juni veröffentlicht. European Union Observatory for Nanomaterials